Historie

1919

Die Erfolgsgeschichte der Tanzschule Thiele begann 1919 mit der Gründung der „Tanzschule Brinkmann” in Schwerte-Westhofen.

1937

Im Jahre 1937 verfügte die Tanzschule über die ersten eigenen Räumlichkeiten in der Straße „Auf der Gunst“. Nachdem diese aufgrund der immer weiter gewachsenen Nachfrage zu klein geworden waren, begann 1967 der Bau der heutigen Tanzschule in der Straße „Im Bohlgarten 6“.

1970

1970 übernahmen Jürgen und Ingrid Thiele die Tanzschule von Heinz und Elfriede Brinkmann und nannten sie „Tanzschule Brinkmann-Thiele”. In Schwerte und Umgebung war sie seither unter der Abkürzung „Tabak” bekannt.

1982

1982 wurden der Tanzsaal und die Bar komplett modernisiert.

1991

1991 legten die Inhaber den Namen Brinkmann ab und so heißt die Tanzschule seitdem „Tanzschule Thiele”. Nicht nur der Name änderte sich, sondern auch die Räumlichkeiten bekamen einen neuen Anstrich.

1993

1993 wurde erneut aufwendig umgebaut. Der Tanzsaal wurde den modernen Bedürfnissen angepasst und mit einer fahrbaren Trennwand ausgestattet.

1994

1994 stand das 75-jährige Bestehen der Tanzschule auf dem Programm. Aus diesem Anlass erweiterten die Inhaber den kompletten Eingangsbereich und bauten ihn um. Außerdem entstand ein Gastronomie-Bereich mit Theke und vielen Sitzgelegenheiten.

1998

1998 übernahm Sandra Thiele die elterliche Tanzschule und führt diese seit 2000 zusammen mit ihrem Mann Björn Thiele. <br /><br /> Die Verjüngung in der Geschäftsführung war Anlass für weitere Modernisierungen wie die Umstellung auf ein digitales Musikarchiv mit mittlerweile über 30.000 Titeln.

2007

2007 bekam die Marke Tanzschule Thiele ein neues Aussehen. Die Corporate Identity wurde überarbeitet.

2009

Im Jahre 2009 feierte die Tanzschule Thiele mit ihren Mitgliedern und Freunden eine große Gala anlässlich des 90-jährigen Bestehens mit Stargästen wie Isabel Edvardsson.

2010

2010 organisierte das Team der Tanzschule Thiele in Zusammenarbeit mit der Rohrmeisterei Schwerte mit „Schwerte tanzt“ ein Event der besonderen Art – mit modernem Konzept und Startänzern wie Michael Hull.